Scuba Diving in Boracay auf den Philippinen

Weisser Sand, lächelnde Menschen, legendäre Partys und viele Wassersportaktivitäten bietet die Insel Boracay, welche zu den Philippinen gehört.
Jérôme von Newly Swissed hat die Insel besucht und bei uns einen Gastbeitrag geschrieben.

Warum Boracay besuchen?

Ich liebe Asien im Allgemeinen sehr. Als ein Vielflieger war ich schon einige Monate zuvor auf den Philippinen, um auf der Palwan Insel zu tauchen. Damals hatte ich nicht genug Zeit, um nach Boracay zu kommen und sagte mir, das ist ein Ort, welchen ich das nächste Mal auf den Philippinen besuchen muss. Und nun habe ich es geschafft und verbrachte 5 Tage und 6 Nächte in Boracay und fand dies eine optimale Länge für meinen Aufenthalt, da die Insel auch recht klein ist.

Auf dem Hauptteil der Insel trifft man meist 20-35 jährige Asiatische-/ Europäische-Touristen. Am Shangri-La sind hauptsächlich junge Paare und Familien anzutreffen.

philippines boracay beach Beachbeds

Top-Aktivitäten auf Boracay

Der Hauptgrund, warum die Leute nach Boracay kommen, ist abgesehen von der Schönheit dieser Insel sein Nachtleben und die Freizeitaktivitäten, welche man dort erleben kann. Tauchen ist eine der beliebtesten Aktivitäten in Boracay, da die Philippinen aber über 7000 Inseln hat, gibt es auch noch andere Optionen.
Wasseraktivitäten wie Kitesurfen, Windsurfen, Flyboard, Wakeboarden, Bananaboot, Skimboard, Paragliding oder Bootsfahrten zu den umliegenden Inseln sind sehr beliebt. Vom Strand aus lässt es sich gut Wandern, Mountainbiken oder Golfen.

Tauchresort Calypso

Ich habe mir gedacht, für meinen Aufenthalt das Tauchresort Calypso zu besuchen, welches von Schweizern geführt wird. Die tolle Erfahrung hat bereits beim Flughafen begonnen, von wo das Tauchresort Calypso einen Transfer arrangiert hatte.
Bereits nach 45 Minuten Autofahrt, konnte ich die Aussicht von der Hotelanlagen am Strand geniessen!
Das Personal gab mir einen herzlichen Empfang und war sehr effizient und hilfsbereit mit jeder kleinen Sache welche ich benötigte. Das Resort wurde im Jahr 2014 renoviert, die Zimmer sind sehr geräumig, sauber und schön.
Es dauert nicht lange um zu Fuss vom Tauchresort in coole Bars und Clubs zu sein. Zum Glück ist der Schlüssel an einer Kette aufgehängt, welche man nicht einfach verlieren kann, wenn man etwas zu viel getrunken hat. Die Idee ist sehr effizient und intelligent, vor allem für die Tauchgänge.
Egal, ob man taucht oder chillt, das Resort befindet sich direkt am weissen Sandstrand und besitzt über eine Bar und ein Restaurant um sich zu verpflegen. Beim Zimmerpreis ist immer eine wunderbare Auswahl an einheimischen und kontinentalen Speisen für das Frühstück inklusive. Neben dem Frühstück serviert das Sensi Restaurant das beste italiensche Essen der Insel, welches man als Taucher auch braucht und Energie zu bekommen.philippines-boracay-King-suite-room

 

Die Deco Stop Beach Bar ist ein schöner Ort, um zu entspannen und sich mit Mitarbeitern, Einheimischen oder Tauchpartnern zu unterhalten. Sobald die Sonne untergeht, wird die Lautstärke der Musik aufgedreht und es ist Zeit den wunderbaren Sonnenuntergang mit einem Bier oder Cocktail zu geniessen. Wenn man etwas faul ist nach so einem langen Tauchgang, wird das Essen zum Glück auch direkt an den Strand gebracht und man kann liegen bleiben.

Während meiner zweiten Nacht war der Mond voll und die Leute feierten. Mein Tauchlehrer bot mir an, die Nacht rauszugehen und wie die Einheimischen zu feiern. Trotz des Namens begann alles an der »Exit-Bar«. Die »Area 51« war die nächste Station für unsere Vollmond Party. Motorradfahrer kennen alle diesen Ort und können dich direkt hinfahren, denn Strassennahmen und Zahlen gibt es in Boracay nicht.

philippines-boracay-nightlifephilippines-boracay-calypso-Deluxe-King-Suite-View

Das tolle am Tauchresort der Schweizer ist, es ist ein schöner Rückzugsort welches mir das Gefühl gab, Teil einer Familie zu sein. Neben der Bereitstellung von ausgezeichneten Services sind viele Menschen gerne bei Calypso, um dort Tauchen zu üben. Als 5-Sterne-Tauch-Resort, bietet das Calypso Tauchausrüstung in einer top Qualität an. Die Lehrer sind freundlich, geduldig und immer für einen Drink nach einem langen Tag »Arbeit« zu haben. Ich hatte einen französischen Lehrer, mit welchem ich mich super verstanden habe. Die Unterwasserwelt von Boracay bietet fantastische Tauchspots für jedes Niveau: Korallenriffe, Wracks und tiefe Wände. Nach meinen 4 Tauchgänge habe ich bereits Meeresschildkröten, Rotfeuerfisch, Drachenköpfe, Snapper, Trompetenfische, Barrakudas gesehen und könnte die Liste noch weiterführen.

Wenn man bereits eine PADI Open Water Zertifizierung hat, ist es vor Ort einfacher seine Tauchausbildung mit Wracktauchen, Nachttauchen und Tieftauchen zu erweitern. Die Stimmung war beim Tauchen immer gut und ich habe während meines gesamten Augenhalts beim Calypso Resort immer ein Gefühl der Professionalität erhalten. Auch bei Tagesausflügen zu den Nahe gelegenen Inseln konnte das Resort mir die Organisation abnehmen.

Insgesamt habe ich mich an zwei Stellen niedergelassen. Nach dem Tauchresort verbrachte ich ein paar Nächte in Shangri-La auf einer Klippe in einem wunderschönen Park. Dieser Ort taucht oft in den Top 20 der besten Strandresorts in Asien auf und ist wirklich ein kleines Paradies, ganz anders als man es auf weissen Strand erleben könnte.

Tauch Erfahrungen in Boracay

Tauchen in Boracay ist immer noch sehr gut, wenn man es mit anderen Orten in der Welt vergleicht. Das Wasser ist klar, die Ströme überschaubar und in den meisten Bereichen machen die lokalen Tauchshops einen grossartigen Job um das Wasser trotz Massentourismus sauber zu halten. Die Insel Palawan zum Beispiel, bietet aber ein besseres Taucherlebnis. Weitere Topspots in den Philippinen sind Puerto Galera und das Apo Riff. Tauchen in den Philippinen ist dank dem noch nicht vorhandenen Massentourismus eine schöne Erfahrung (mit Ausnahme von Boracay). Von der Vielfalt der Fauna und der Riffs würde ich sagen, kommt Boracay ziemlich nah an anderen Top-Tauchplätze wie die Französisch-Polynesien und die Malediven. Boracay ist vielleicht nicht der beste Tauchplatz auf der Erde, bietet aber eine einzigartige Kombination aus Unterhaltung und guter Qualität. Es ist ein sehr sicherer Ort, die Menschen sind sehr freundlich und alle sprechen Englisch.

philippines-boracay-diving-turtle philippines-boracay-diving-corals philippines-boracay-poolside

Zwei Top-Tauchplätze in Boracay:

Yapak 2 auf der Nordseite: Haie, Thunfische und Rochen sind häufige Besucher bei dieser hervorragenden Wand.
Crocodile Island: Erstaunliche flache Wand nur 15 Minuten entfernt von Boracay, schöne Korallen.

philippines-boracay-diver philippines-boracay-sunset

Wie hat euch der Beitrag gefallen? Schreibt eure Meinung doch in die Kommentare und folgt uns auch gleich auf Facebook, Instagram, Twitter und Pinterest. So verpasst ihr nie wieder etwas von uns!

Diese Beiträge könnten dich auch Interessieren

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort