Ein(e) Pier (auch Kaizunge) ist ein winklig, meist senkrecht zum Kai verlaufendes Hafenbauwerk, das den Anlegeplatz für Schiffe vergrößert. Sie besteht aus einer Aufschüttung, die wasserseitig mit Holz, Stahl oder Stahlbeton befestigt ist. Auch die Oberfläche ist meist befestigt mit einer Beton oder Asphalt-Decke. Im Hochdeutschen ist Pier grammatikalisch männlich (der Pier), nautisch und in Norddeutschland weiblich (die Pier). Größe und Bauart einer/eines Pier sind abhängig vom Einsatzzweck.