Vietnam-Hanoi-Halong-Bay-The-Dragon-Legend-Tour-Daria-Kevin

Hanoi und die Halong Bucht

Hanoi ist die Hauptstadt von Vietnam und eine der ältesten Hauptstädte in Südostasien überhaupt. Bei einer Reise durch Vietnam, ist es fast ein Muss hier einen Halt einzulegen, wenn es auch nur für den Kaffee ist.

Der vietnamesische Kaffee schmeckt ganz anders, als wir es uns gewohnt sind. Manche spüren eine vanille Note oder bezeichnen es als einen Schokoladen Kuss. Tatsache ist, dass er recht stark ist. Das gemächliche Tropfen des Kaffees aus dem Filter in die Tasse gleicht einem Ritual. Die Kunst ist, den Moment nicht zu verpassen wenn der Kaffee vollständig durch den Filter durchgelaufen, aber noch nicht kalt geworden ist. Man kann den Kaffee mit Kondensmilch, Joghurt oder sogar mit einem Ei trinken.

Man verliebt sich schnell in Hanoi mit der Altstadt, ihren engen Gassen, den Strassenverkäufern, bunten Ständen und den versteckten Tempeln. Sogar ein Zug führt zweimal pro Tag mitten durch eine enge Gasse in der Altstadt.

Essen und Trinken in Hanoi

Neben dem speziellen Kaffee gibt es in Hanoi natürlich auch einige andere Plätze für gutes Essen. Wir haben euch einige Orte aufgezählt, wo man unbedingt die verschiedenen Kaffee`s probieren sollte und natürlich welche für super Local-Food.

Hanoi Social Club: Schon lange kein Geheimtipp mehr, ist das Hipster Café ein perfekter Ort, um Hanoi`s speziellen Ei-Kaffee zu probieren. Das schönste Plätzchen ist zweifellos der kleine Balkon auf dem oberen Stock, von wo man die authentische kleine Gasse überblickt.

 

Loading T: Das Café befindet sich auf dem ersten Stock einer schicken französischen Villa mit gewundenen Treppen und wunderschönen hohen Fenster. Das ist allerdings auch schon alles, was es dort zu bewundern gibt. Wer eine gute Zeit in guter Gesellschaft verbringen möchte, ist hier gut aufgehoben, aber wegen dem Angebot würde ich nicht nochmals dorthin gehen.

Madame Hien: Fast gegenüber von Loading T steht ein Kolonialhaus, welches das Restaurant Madame Hien beherbergt, berühmt für ihre vietnamesische Küche. Wir haben dort unsere Mittagspause verbracht und wie immer super Local Food gegessen.

Green Tangerine: Auch wenn die Pho Suppe sehr lecker ist, brauchten wir mal eine kleine Abwechslung. Im französischen Restaurant haben wir uns neben dem Essen mal eine Flasche Wein gegönnt. Ein schöner Ort für einen schönen entspannten Abend. 

Für unseren kurzen Aufenthalt haben wir ein Zimmer im The Chi Boutique Hotel gebucht und können das Hotel mit gutem Gewissen weiterempfehlen. Es ist sehr zentral gelegen – um die Ecke steht die St. Joseph Kathedrale und der berühmte Hoan Kiem See ist auch nur eine Strasse weiter.

Auch das Büro der Agentur Indochina Junk, wo wir die Halong Bucht Tour gebucht haben, ist nicht weit entfernt. Sie besitzen mehrere Boote unterschiedlicher Grösse. Wir haben uns für ein Zimmer mit Bad auf ihrem neuen Boot der Dragon Legend entschieden. Früh am Morgen wurden wir mit einem Luxus-Van abgeholt und zur Bucht gefahren. Die Fahrt dauert mehrere Stunden, welche sich aber dank WIFI an Board gut überbrücken lässt.

Die Halong Bucht

Die mystische Halong Bucht ist ein UNESCO Weltnaturerbe und besteht aus rund 3000 Inseln in Form von riesigen Felsen, welche majestätisch aus dem südchinesischen Meer steigen. Die mehrtägigen Touren bieten die Gelegenheit, ohne Eile die Schönheit der Natur auf einen wirken zu lassen. Wir haben die zweitägige Tour zeitlich optimal gefunden. Nach einigen Stunden auf dem Boot, kann man alleine Kajak fahren, Schwimmen oder sich auf dem Oberdeck sonnen. Die Mahlzeiten sind auf dem Schiff in den Reisekosten inklusive.

Unser Zimmer hatte ein Badezimmer mit grossen Fenstern, so könnten wir die vorbeiziehenden Felsen direkt aus der Badewanne beobachten. Wer sich auf dem Boot noch etwas mehr erholen möchte, für den gibt es einen Spa Bereich. Wir konnten uns so nach dem Abendessen noch rasch eine Massage gönnen. Ein Schiff dieser Grösse hat dann natürlich viele Passagiere. In der Halong Bucht gibt es viele Touranbieter, welche für jede Klasse und Grösse ein geeignetes Schiff haben.


Auf dem Rückweg von der Bucht nach Hanoi, gab es für die Passagiere noch einen Abstecher zu einer Vorstellung des Wasserpuppen Theaters. Das Theaterspiel hat in Vietnam eine über tausendjährige Tradition. Die Figuren von Bauern, Tieren und Götter werden kunstvoll aus Holz geschnitzt und aufwendig bemalt und lackiert. Ein Chor singt zu der Darbietung alte vietnamesische Lieder.
Nach unserer Tour im Phong Nha Nationalpark und dieser hier, ging es für uns wieder zurück in den Süden auf die Insel Phi Quoc, auf welcher uns viele Sonnenstunden erwartet haben.

Wie hat euch der Beitrag gefallen? Schreibt eure Meinung doch in die Kommentare und folgt uns auch gleich auf Facebook, Instagram, Twitter und Pinterest. So verpasst ihr nie wieder etwas von uns!

Diese Beiträge könnten dich auch Interessieren

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort